Monatliche Archive: November 2014

Grimms – Holzspielzeug – Ein Märchen von Klötzen und Magneten. In Farbe!

Es gibt es … das Gute, Alte …

Wenn ich vor dem Spielzeug von Grimm stehe, kann ich mich kaum entscheiden, was ich unbedingt brauche.

Das ist alles soooo schön. Die Qualität – traumhaft. Alles wird handgefertigt in Europa. Und durch das Ölen und Lasieren wirkt das Holz so interessant, leuchtend und intensiv. Freude durch Farbe.

waldorf

Waldorf

Eine Rezension: „… Und was soll ich sagen: es sind die tollsten Bauklötze überhaupt. Natürlich sehen sie nicht GENAU wie auf dem Foto aus. Jeder Stein ist anders und auch die Farben sind z.T. anders. Man kann sehr kreativ mit spielen, ungiftig sind sie auch (somit darf auch die kleine Schwester drauf rumkauen) und sie fassen sich einfach toll an – ein echtes haptisches Erlebnis. …“

ca. 25,- €

hier bestellen … Amazon

grimmsspirale

Farbspirale

Oh ja, die habe ich. Ja, ich. Das ist so richtig toll meditativ und vielseitig – ein Magnetspiel in praktischer, flacher Mitnahmeschachtel. Eine gute Geschenkidee eben auch für Erwachsene.

Neben der Farbspirale habe ich weitere Magnetspiele. Einfach kombinieren und erweitern. Zum Beispiel auf einer grossen 60 x 60 cm Tafel. Mal sehen … vielleicht bald … in der Küche.

ca. 35,- €

hier bestellen … Amazon

farbtafel

Farbtafel

Ganz toll – Steine in zig verschiedenen Formen und Farben. Finde ich super. Was bauen wir als Nächstes?

ca. 45,- €

hier bestellen … Amazon

mosaik

Mosaik

Ich glaube hier schlägt der Quilter in mir durch. Oder der Designer – die Pixel wirken so abstrakt. Das macht Spaß.

ca. 30,- €

hier bestellen … Amazon

vierelemente

Vier Elemente

Okay, Königsdisziplin. Dafür muss man frei im Kopf sein. Die Steine mit ihren freien Formen laden zum ungeplanten Bauen ein. Das weckt das Spielkind – hoffentlich. Und das Thema – sehr Waldorf. Gefällt mir.

ca. 50,- €

hier bestellen … Amazon

Sandra Tacke

Sandra Tacke – die Frau hinter Beverlyholl.com.
Ein neuer Blog – zum schönen Leben! Kinder, Pferde, Quilten … und was uns sonst noch einfällt oder zufällt.


Ausmalbilder … für die Kleinen und die Mittelgrossen …

IMG_6903_komp

Natürlich sind Eichhörnchen pink.
Und haben grüne Streifen. Und blaue Sterne.

Oder etwa nicht? Wir entwickeln zur Zeit Kinder Apps. Und bei der ersten App dreht sich alles um unsere Tierwelt: auf Haus und Hof, aus dem Wald, im Meer. Als kleiner Vorgeschmack schon mal die ersten (Wald) Tiere zum Ausmalen. Wir geloben weitere zu posten.

Mit den Anfangsbuchstaben bei den Tieren können die Kinder ein bisschen Buchstaben lesen üben.

eichhoernchen

E wie Eichhörnchen

hier downloaden … Download

vogel

S wie Specht

hier downloaden … Download

hirsch

H wie Hirsch

hier downloaden … Download

 

Mehr Ausmalbilder?

Phantasievolle und Besondere findet ihr zum Beispiel hier:

Made by Joel > hier geht es zu den Ausmalbildern / Coloring Sheets

 

Bildschirmfoto 2014-11-20 um 20.16.47

Richtig tolle Mal- und Rätselbücher für Vorschulkinder

… gibt es natürlich auch. Das sind meine aktuellen Favoriten: Sie zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie mehr sind als reine Ausmalbücher. Grafisch sehr ansprechend und durch bereits vorgezeichnete, farbige Elemente heben diese Bücher sich deutlich vom Mainstream ab. Raten und Rätseln, suchen und kombinieren, teils mit Stickern und mit Kleber und Schere. Das sind interaktive Bücher! Top auch für den Urlaub. Ich habe immer eins dabei.

Vielleicht ja auch was für eure Kinder.

maus

Such die Maus und mal sie aus!

ca. 7,- €

hier bestellen … Amazon

malbuch

Mein erstes Spiel-, Mal- und Ratebuch

ca. 9,- €

hier bestellen … Amazon

kritzel

Kritzel, Kleber, Scherenschnipsel

ca. 10,- €

hier bestellen … Amazon

Sandra Tacke

Sandra Tacke – die Frau hinter Beverlyholl.com.
Ein neuer Blog – zum schönen Leben! Kinder, Pferde, Quilten … und was uns sonst noch einfällt oder zufällt.


Geschenke. Präsente. Für die Kinder …

Wir starten zwar mit Blick auf Weihnachten, aber planen euch hier regelmäßig immer wieder schöne, ansprechende Geschenkideen liefern zu können. Wir suchen nach dem Besonderen für Kids, Freunde, Familie…
Wenn jemand eine Empfehlung hat – bitte her damit.

Los gehts  mit den Kids Weiterlesen

Sandra Tacke

Sandra Tacke – die Frau hinter Beverlyholl.com.
Ein neuer Blog – zum schönen Leben! Kinder, Pferde, Quilten … und was uns sonst noch einfällt oder zufällt.


Horsemanship: Eindecken? Generell brauchen Pferde keine Decke.

DeckeLiebe Jungs,
nun ist es Herbst, es wird windiger, nasser und kälter. Zwangsläufig stellen sich viele Pferdemenschen nun die Frage, ob das Pferd eingedeckt werden soll oder auch nicht. Die Diskussionen sind oft sehr emotional, weil jeder das Beste für sein Pferd will. Den meisten Menschen fällt es allerdings schwer zu akzeptieren, dass die eigene Entscheidung zur Decke nicht für jedes Pferd oder jeden Reiter die richtige sein muss.

Nehmt euch deshalb immer die Zeit euch, euer Pferd und eure Situation anzusehen und zu beurteilen. Lasst euch nicht verunsichern. Hört auf euer Pferd und euer Gefühl.

Ein paar Anregungen zur überlegten Entscheidungsfindung:

  • Wie oft und wie intensiv reite ich mein Pferd (schwitzt mein Pferd dabei oder danach)?
  • Steht mein Pferd immer draussen (Robusthaltung)?
  • Oder steht mein Pferd nur tagsüber draussen und nachts im Stall?
  • Wie alt ist mein Pferd? Wie gesund ist mein Pferd?
  • Hat mein Pferd eine Möglichkeit sich vor Dauerregen und Zugluft zu schützen?

Pferde brauchen von Natur aus tatsächlich keine Decke. Und ein Zittern beim Pferd bedeutet nicht, dass das Pferd friert. Das Muskelzittern ist einfach eine Möglichkeit Wärme zu erzeugen. Auch kann das Fell und die Haut kalt sein – das ist normal – ihre Haut und ihr Fell sind anders aufgebaut. Pferde können Temperaturschwankungen von bis zu 20° Grad ausgleichen.

Decken sind aber auch sehr sinnvoll.

Pferde bekommen durchaus Probleme, wenn sie bis auf die Haut durchnässt (egal ob durch Schwitzen oder Regen) in der Kälte oder in Zugluft oder im Hänger stehen. Dann ist ihr Stoffwechsel und ihr Immunsystem überfordert und die Gefahr einer Erkältung groß. Da sollte eingedeckt werden. Auch wenn man den Eindruck hat, dass das Pferd sehr klemmig ist und sich nicht mehr frei bewegt oder eingefallen wirkt – auch dann ist eine Decke sicherlich kein Fehler.

Auch bei Pferden, die viel geritten werden und schwitzen ist die Frage, ob es so sinnvoll ist, dass sie dickes Winterfell mit sich rumtragen. Wenn die Pferde dann noch zum „Nachschwitzen“ neigen – dann würde ich eine Decke bevorzugen. Die muss ja nicht dick sein, aber sie bewirkt zum einen, dass das Pferd weniger Fell bekommt und schützt vor Kälte, zum anderen.

Bei unseren beiden ist es so, dass ich dem 17-Jährigen abends, wenn er draussen steht und die Temperaturen unter 6 Grad fallen, eindecke. Oder wenn es durchregnet. Die Stute scheint aber sehr gut ohne klar zu kommen. Und da sie derzeit nicht geritten wird – erstmal keine Decke. Aber: auch hier bleibe ich flexibel. Stellt sich raus, dass sie demnächst doch schwitzt bei der leichten Arbeit oder mir einen klemmigen Eindruck macht oder es zu sehr regnet… dann werde ich ihr wahrscheinlich auch eine Decke anziehen. Ihr seht – eine ganz individuelle Entscheidung.

Decke2

Wenn ihr euch für eine Decke entscheidet interessiert euch vielleicht der Test von cavallo. Persönlich setze ich auf Bucas oder horseware. Für gewöhnlich habe ich für den Winter eine Regendecke und eine Abschwitzdecke im Einsatz. Damit kommt der Große seit Jahren ohne Erkältung oder *Rücken* klar. 

 

Sandra Tacke

Sandra Tacke – die Frau hinter Beverlyholl.com.
Ein neuer Blog – zum schönen Leben! Kinder, Pferde, Quilten … und was uns sonst noch einfällt oder zufällt.


Dreiecke in Reihe? Patchwork ist Mathe. Mehr oder weniger…

Hallo Welt,
ein weiteres Quilttop ist fertig und muss jetzt nur noch gequiltet werden. Da ich aber so glücklich bin, dass ich schon so weit gekommen bin, ein kleiner Blick auf das UFO (unfinished object) :-)

Angled.

Indian Blanket nennt sich das Projekt. Er ist Teil eines Online-Workshops von Rachel Hauser an dem ich bei Stitched in Color teilgenommen habe. Bei diesem Workshop lag der Schwerpunkt auf dem Nähen von Dreiecken und richtete sich an fortgeschrittene Anfänger. Kein Scherz, so beschrieben :-). Vier große Quiltprojekte waren inklusive und eine Menge Tipps und kleinere Projekte. Aus letzteren liessen sich locker noch weitere Quilts machen. Aber so viel Zeit haben dann wahrscheinlich die wenigsten.
Einen oder zwei stelle ich hier sicherlich noch vor.

Online-Workshop

Das ist jetzt mein x-ter-Online-Workshop – mein dritter bei Stitched in Color. Bisher habe ich ausschliesslich gute Erfahrungen gemacht und kann deshalb eine Empfehlung aussprechen. Die Qualität der amerikanischen Workshops ist ausgesprochen hoch – neben ausführlichen Anleitungen mit Fotos und beschreibenden Texte, gibt es oft auch Videos, die Möglichkeit Fragen zu stellen und zum Abschluss wird das Tutorial als ebook zur Verfügung gestellt. Auch den Austausch über Flickr-Gruppen finde ich motivierend und bereichernd.

Wenn ihr eure Fertigkeiten vertiefen oder neue Einblicke gewinnen wollt – sicher eine gute Investition, wenn man ein wenig englisch spricht. 

Nähen, Stricken, Häkeln … oder auch mal … Torte dekorieren.

Für die Handarbeitsbegeisterten hierzulande gibt es seit neuestem auch eine Video-Plattform: Makerist

Im Moment könnt ihr auch RICHTIG sparen…

Bildschirmfoto 2014-11-05 um 16.43.50

 

 

Sandra Tacke

Sandra Tacke – die Frau hinter Beverlyholl.com.
Ein neuer Blog – zum schönen Leben! Kinder, Pferde, Quilten … und was uns sonst noch einfällt oder zufällt.


Immer wieder sonntags … (1)

IS_1_Indianer2„Wir spielen Cowboy und Indianer…“

Und die brauchen ja bekanntlich neben Pferden auch Pfeil und Bogen.

Dieses Wochenende gab es – ganz im Zeichen von Yakari – von den Kindern selbstgeschnitzte Pfeil und Bogen. Bei strahlendem Sonnenschein und sanften Novembertemperaturen von 20° Grad sind wir losgezogen. Zuerst in den Wald. Dort wurden passende Pfeile gesucht – gerade und gebogen. Der Weg zurück dauerte dann etwas länger, weil wir die Äste bereits schälten … „Die leuchten jetzt so schön golden“. Daheim sassen wir dann auf der Terrasse um die Äste in Form zu bringen. Lediglich bei dem Spannen des Bogens brauchte es ein wenig Unterstützung. Das mit Schnitzen der Pfeile war dafür umso erfolgreicher: Die sind seeehr spitz geraten.

IS_1_IndianerDas war mir dann eine Nummer zu gefährlich mit den kleinen Indianern auf Bisonjagd durchs und ums Haus. (Kopfkino: Pfeil bohrt sich durch die Hand des Vordermannes – die jugendfreie Variante ;-)) Kurzerhand haben wir dann noch eine Teppichrolle aus dem Keller zersägt und mit Seil, Pappe und Gewebeband zum Köcher umfunktioniert. Tolle Lösung – vor allem wenn man nun richtig über die Schulter greifen kann um Indianerlike die Pfeile raus zu holen. Einfach – aber voll akzeptiert.

Am Abend wurden dann noch die Lammfelle im Flur ausgelegt und die Indianer entspannten sich zufrieden nach der Jagd.

Sandra Tacke

Sandra Tacke – die Frau hinter Beverlyholl.com.
Ein neuer Blog – zum schönen Leben! Kinder, Pferde, Quilten … und was uns sonst noch einfällt oder zufällt.