2014_01_30

Liebe Jungs,

die Pferde – ja, ja … die Pferde – haben es uns angetan. Mir und Euch.
Obwohl ich das nie lanciert habe. Wusstest Du, lieber O., dass Dein erstes Buch ein Pferdebuch sein musste? Dass Deine Lieblingsspielfiguren Pferde von Schleich sind? Dass ihr darum streitet wer abends zum Gute-Nacht-Sagen mit in den Stall darf?
Und Du, lieber P., lässt alles stehen und liegen, wenn Du hörst, dass ich mit dem Pferd klettern gehe. Du läufst – ja, laufen! – locker anderthalb Stunden mit mir die Berge rauf und runter um das Pferd zu trainieren. Du gehst hin, stellst Dich ihm vor, küsst ihn, suchst ihm Futter. Du bist noch keine fünf und Du entwickelst eine Motivation und Kraft, die Du Dir hoffentlich erhälst. Jungs, das ist sooo schön, dass zu sehen. Erhaltet Euch diese Liebe für diese wundervollen Wesen.

Für Euch schreibe ich hier nieder, was ich für wichtig erachte im Umgang mit diesen wundervollen Partnern. Wie wird ein Pferd nicht nur ein Reitobjekt, sondern Dein Freund und Partner. Ich hoffe Euch so etwas für Euer Leben mitzugeben. Etwas das auch über das Pferd hinaus geht.

2014_01_30_1

Ich möchte Euch einen Weg zeigen, wie ihr Pferdemenschen, horseman, werdet. Stark, selbstbewusst, fair.
Geht ihr mit? Der Weg ist ein langer, ein steiniger und erforderte viel umdenken, hinterfragen und das brechen mit eigenen Mustern. Aber – und das verspreche ich euch – er wird Euch so viel geben. Ihr werdet daraus für Euer Leben lernen. Mehr als ich mir heute vorstellen kann. Ich freue mich auf diese Reise.

Folgt mir …

Die erste Übung.